Rodena ePapers > RODENA Heimat- und Sachkunde Saarlouis-Roden > Erzählungen von Theo Speicher RODENA Historische Heimatkunde Roden
Historische-heimatkunde-roden.de . Historische Heimatkunde Saarlouis-Roden . Mittelalter in Saarlouis-Roden . Mittelalter . Reenactment . Rodena
 
 
 
ePaper

 

eine Seite zurück

 

Di Di Flitschen

Was der Hohlezahn für Berlin ist, ist für Dillingen: Di Di Flitschen! Auf einer Verkehrsinsel einsam steht,mit dem Blick auf den Limberg sieht. Die zwei gestutzten Flügeln, einsam aber Stolz auf dem Hügel. Sie sind aus Eisen gewalzt geformt auf unserer Hütet gemacht, wird aber nicht von allen Bürger als Kunst betracht!

T. Sp. 2009

 

Von der Geburt bis zur Leich, sind alle Menschen gleich.

Von der Wiege bis zur Bare oder Sarge, aber Unterschied -

von Lebensqualität der Reichen und Armen.

Die Armen mit viel Schweiß durch harte Arbeit,

am Ende des Lebens tragen alle nur ein Totenkleid!!


 

Das Leben

Das ganze Glück, noch jung zu sein,

sieht mancher Mensch als Kind nicht ein.

Doch schon mit 16 denkt er - halt:

Wer über 18 ist, der ist alt.

Kaum sind die 20 knapp geschafft,

erscheint die 30 greisenhaft.

Und dann die 40, welche Wende,

die 50 gilt beinah als Ende.

Doch nach der 50 - pö a pö -

schraubt man das Ende in die Höh.

Die 60 scheint noch ganz passabel,

und erst die 70- miserabel.

Mit 70 - aber hofft man still,

Ich werde 80 - so Gott will!!

Und wer die 80- überlebt,

zielsicher auf die 90.- geht.

Dort angelangt - zählst Du geschwind -

die Leute, die noch älter sind.

Drum lieber oder liebe…, denke nicht ans Morgen,

Genieße!! Jeden Tag! Ganz ohne Sorgen!


09. August 2010

 

 

Ältere Online-Stellungen:

 

100 Jahre Saarlouis - Roden

Anno 1907 war es in Saarlouis zu eng in der Festung.

Zum Überleben brauchte die Stadt eine Erweiterung.

Durch den Blick nach Norden, wurde Roden umworben.

Rodener Ortsrat, preußisch gehorsam,

war für diese Ehe folgsam.

Diese Vereinigung war ja auch von Vernunft

und ein Vorteil für die Zukunft.

Das Land von der Saar bis nach Saarwellingen.

von den Fließen bis zu da Dellinger Hett,

Dat große land brachte Roden als Mitgift mit,

Roden hat über 1000 Jahre als Dorf verbracht,

wurde durch diese Ehe zur Stadt gemacht,

Viele Jahre wurde Roden nur als Milchkuh betracht.

Jetzt erst,in jüngster Zeit, 2 Rodener zu Bürgermeistern gemacht .

100 Jahre erlebten wir und die Stadt viel Freud und Pein,

wir sind aber Stolz, Saarlouiser Bürger zu sein.

Mit der Zeit wurde die Stadt immer schöner gemacht

Und sogar als heimliche Hauptstadt der Saar betracht!!

Saarlouis zur Europastadt benannt,

dadurch in ganz Europa bekannt!


- 2007-

Fern bei Sedan

Fern bei Sedan auf den Höhen, steht ein Grenadier auf Wacht, neben seinem Kameraden den die feindliche Kugel traf. Nimm den Ring von meinem Finger nimm den Ring von meiner Hand, gibt’s meiner Liebsten mit einem Kuss als Abschiedspfand. Der Soldat der hats gesprochen, der Soldat hat’s gesagt, seine Augen sind gebrochen, fern bei Sedan liegt sein Grab. Argonnerwald um Mitternacht, ein Pionier steht auf der Wacht,ein Sternlein hoch am Himmel steht,ob Er seine alte Heimat wohl wieder sieht. Mit dem Spaten in der Hand, kämpft Er für sein Vaterland

Loue mol heiii

Loue mol leid, loue mol lo, mir sen emmer noch do, mir sen emmer noch do. Wir stehen auf und nieder, das stärkt die müden Glieder, wir erzeugen Glückshormone, die dann im Herzen wohnen. On das noch sehr sehr viele, das erhöht die Glücksgefühle. Sind heut in guter Stimmung, wir sind lustig und froh. On hoffentlich on hoffentlich, noch lange Jahre so, wir machen hopsasa und singen trallala, wir sind heute frohgelaunt, der Stress wird abgebaut! Wir machen hopsasa und singen trallala - Wir sind heut frohgelaunt, der Stress wird abgebaut! Und wieder hochgesprung, erhält die Muskeln jung. Erzeugt Glücksgefühle, hoffentlich noch sehr viele!

 

 

Lustig ist das Rentnerleben

Lustig ist das Rentnerleben faria earia fum,

Können immer spazieren gehen faria faria fum

So leben in den Tag hinein,

Balt wird wieder der erste sein faria faria…

 

Lustig ist das Rentnerleben faria faria fum,

Brauchen keinem Rechenschaft zu geben faria faria fum.

In den Urlaub fahren wir meistens allein

Einen Kurschatten, stellt sich von selber ein Faria faria -

Faria faria faria faria fum.

 

Lustig ist das Rentnerleben faria faria fum

früher musste man stempeln gehen faria faria fum

vor 30 Johr woren wir noch agil und kräftig

doch heute nimmt ab Vitalität und Gedächtnis Faria faria…

 

Lustig ist das Rentnerleben faria faria fum

langweile darf es für uns vicht geben faria faria fum

dann ziehts uns zu den Kindern hin -

doch haben die meistens unser Geld im Sinn faria faria faria…

 

Lustig ist das Rentnerleben faria faria fum

viele frohe Tage wollen wir noch erleben faria faria fum

knikrisch, unfreundlich und Neid sind tabu und uns fremd

bedenke keine Taschen hat das Totenhemd. Faria faria faria faria

Faria faria fum!!

 

Melodie: Machen wirs den Schwalben nach.

Refrain:Heile, heile Gänschen.

Nehmt das Alter nicht zu schwer, trag es mit Geduld,

jeden drückt sein Kreuzlein sehr mit und ohne Schuld.

Stets klingt doch das alte Lied, das man immer singt.

Jeder seines Glückes Schmied, der das Glück uns bringt.

Refrain: Mach dir keine Sorgen, denk nicht, was noch wird.

Denk auch nicht ans Morgen, oft der Mensch sich irrt.

Denk nicht an verlorenes Glück,

das kehrt nimmermehr zurück.

 

Wird dein Haar auch langsam weiß, man dich darum ehrt,

bist nur äußerlich ein Greis, frei und unbeschwert.

Freundlich sei zu jedermann, und du wirst es sehn.

Freundlich grüßt der andere dann, er bleibt bei dir stehn.

Refrain: Mach dir keine Sorgen, denk nicht…

 

Nimm die Einsamkeit in Kauf, bist du mal allein,

ist nun mal der Lebenslauf, brauchst nicht zu sein,

schließ dem Altenclub dich an, kommm in seine Reih`n

und du wirst erfahren dann, bist nicht mehr allein.

Refrain: Mach dir keine Sorgen, denk nicht, denk nicht was noch wird,

denk auch nicht an morgen, oft der Mensch sich irrt,

denk nicht an verlorenes Glück, das kehrt nimmermehr zurück.

Nach Melodie: Schön ist die Jugend

 

Schön ist die Jugend, so stehts geschrieben.

Doch im Alter kann man sich freuen,

ist man im Herzen noch jung geblieben,

fühlt man im Alter sich nicht allen.

Muss man auch langsam gehen, oftmals beiseite stehn,

schön ist das Alter trotz alledem.

 

Ist man erst älter, wird man bescheiden,

man hofft nicht mehr auf das große Los.

Die Jugend braucht man nicht zu beneiden,

wiegt man sein Enkelkind auf seinem Schoß,

muss man auch langsam gen zu… Fuß.

 

Das Buch des Lebens hat viele Seiten,

das Schicksal blättert um und fragt uns nicht.

Doch Gottes Segen wird uns begleiten,

er schützt in Treue, gibt Kracht und Licht

man muss auch langsam gehen….

 

Freut euch heut nachmittags und nützt die Stunden

in Fröhlichkeit und Zuversicht.

Viel Schweres wurde schon überwunden,

man scheute Mühen und Arbeit nicht!

Seid froh un unverzagt, sag dank für jeden Tag,

was er auch immer uns bringen mag.

 

Wir machen hopsasa und singen trallala,

wir sind heut gutgelaunt, der Stress wird abgebaut.


 

     
   
   

 

Links zu ähnlichen Angeboten von RODENA ePapers: RODENA Ferienkurse in Roden, RODENA Heimatkunde Saarlouis-Roden, RODENA Historische Heimatkunde Saarlouis-Roden

 

    Bitte beachten Sie, dass alle Texte dem Copyright des Theo Speicher unterliegen. Eine Vervielfältigung gleich welcher Art ist untersagt. Sollten Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Redaktion.